Kopfleiste Bild1 Kopfleiste Bild2 Kopfleiste Bild3 Poster

Die Prinzessin von Trapezunt 1996

Plakat

Der Prinzessin von Trapezunt, der schönsten Figur eines Wachsfigurenkabinetts, ist die Nase abgebrochen. Nun muss ihr Besitzer, der Zirkusdirektor Cabriolo, einen Ersatz für sie finden. Er stellt seine Tochter Zanetta an ihre Stelle, und prompt verliebt sich Prinz Raphael, der Sohn des Fürsten Kasimir, in die vermeintliche Wachsfigur. Dies führt zu Verwicklungen zwischen der Zirkustruppe und der Fürstenfamilie und zu Komplikationen zwischen Fürst und Prinz, da dieser schon einer anderen versprochen ist ...

Die Handlung dieser Operette spielt im Zirkusmilieu, aber auch andere Werke Offenbachs enthalten - zumindest indirekt - Zirkuselemente. Viele der komischen Charaktere erinnern an Zirkusclowns, und die Musik scheint für eine artistische Umsetzung geradezu wie gemacht. Während Offenbachs Werke im europäischen Ausland schon seit langem mit Zirkus- und Varietéeinlagen versehen, aufgeführt werden (z. B. die Inszenierungen von Jérome Savary), konnte sich diese Sichtweise Offenbachscher Musik im deutschsprachigen Raum noch nicht etablieren. Versuche, die bisher unternommen wurden, die Operette in die Manege zu bringen, scheiterten meistens daran, Darsteller zu finden, die sowohl singen können als auch artistisch ausgebildet sind.

Inszenierung im Circus Calibastra

Die Artisten des Circus Calibastra haben diese "Herausforderung" angenommen und möchten mit ihrer Inszenierung der "Prinzessin von Trapezunt" Zirkus und Operette miteinander verbinden. Vom Herbst 1995 bis zum Herbst 1996 beschäftigten sich ältere Zirkus-Mitglieder mit der Operette "Die Prinzessin von Trapezunt" von Jacques Offenbach. Alle Beteiligten, einschließlich Regisseur und Kapellmeister, waren zwischen 17 und 25 Jahren alt und verstanden die Arbeit an der Operette als gemeinsames Projekt. Intensiver Gesangsunterricht hatte über viele Wochen die improvisationsgewohnten Artisten des Circus Calibastra auf die Darstellung der Operette vorbereitet; zusätzlich beteiligten sich auch noch Musiker aus dem süddeutschen Raum an dieser Inszenierung.

Danksagung

Wir bedanken uns bei

für ihre freundliche Unterstützung. Ohne ihre Hilfe, wäre das Projekt nicht möglich gewesen.

Mitwirkende

Vor den Kulissen

Fürst Kasimir
Gerrit Michelfelder
Prinz Raphael, sein Sohn
Amelie Sturm
Sparadrap, dessen Erzieher
Christoph Mohs
Cabriolo, Zirkusdirektor
Tilman Antons
Paola, seine Schwester
Julia Cirek
Zanetta, seine Tochter
Ines Michelfelder
Regina, seine Tochter
Marie Muschalek
Tremolini, Clown
Benjamin Wessinger
Lotteriedirektor
Gerrit Michelfelder
Pagen am Hofe des Fürsten
Sarah Stuckenbrock
Katrin Schock
Sabine Bélard
Festbesucher, Artisten, Höflinge
Artisten des Circus Calibastra
Es spielte das
Operettenorchester

Hinter den Kulissen

Musikalische Leitung
Constantin Trinks
Regie
Philip Flotau
Organisation
Tilman Antons
Choreographie
Lars Burgstahler
Bühnenbild
Christoph Zorn
Kostüme
Susanne Cirek
Einstudierung Gesang
Martina Haag

Fotos von der Aufführung