Kopfleiste Bild1 Kopfleiste Bild2 Kopfleiste Bild3 Poster

1992: Circus Calibastra auf Irrfahrt

Plakat

Die Clowns sind auf der Suche nach einer schönen Insel. Dort wollen sie ein Haus bauen und endlich sesshaft werden. Sie sehnen sich nach Ruhe und Gemütlichkeit. Gerade als sie mit ihrem Floß eine solche Insel ansteuern, werden sie von Wind und Wellen hinausgetrieben.

Damit beginnt eine Irrfahrt, die sie in Länder und Gebiete führt, die auf keiner gewöhnlichen Landkarte zu finden sind. Weder im traumhaften Reich unter Wasser, noch bei den grobschlächtigen Riesen oder bei der gefährlichen Zauberin finden sie einen Ort für ihr Haus. Erst im Inneren eines Vulkans erfahren sie den Weg zu einer Insel, wo ihr Suchen ein Ende haben soll.

Ihr Erstaunen ist groß, als sie auf dieser Insel viele Clowns antreffen, die sie mit Kunststücken und Klamauk empfangen. Aber bald ruft der Häuptling zum Aufbruch. Die Komödianten wollen wieder in die Welt hinausziehen, um die Menschen durch ihre Spiele und Späße zu erfreuen. Die "heimatsuchenden" Clowns fahren mit, sie merken, daß die ganze Erde ihre Heimat ist.

Angeregt wurde diese Geschichte durch die Auseinandersetzung mit Motiven aus der "Odysee" von Homer. Durch die Improvisationen der Clownsgruppe entwickelte sich im Laufe der Zeit die beschriebene Handlung. Weil es sich um einen Circus handelt, werden die Aktionen und Ereignisse meistens durch Artistik, Akrobatik, Balance oder sonstige Körpergeschicklichkeit dargestellt. Aber auch Zauberei, Gesang, Tanz und Tiere spielen eine wichtige Rolle.