Kopfleiste Bild1 Kopfleiste Bild2 Kopfleiste Bild3 Poster

§4 - Mitgliederversammlung

4.1 Die Mitgliederversammlung wählt und kontrolliert den Vorstand.

4.2 Von jeder Mitgliederversammlung ist durch den Schriftführer ein Protokoll anzufertigen und innerhalb von vier Wochen an die Mitglieder und den Vorstand weiterzugeben. Jedes Protokoll ist von mindestens zwei Vorstandsmitgliedern zu unterzeichnen.

4.3 Stimmberechtigt sind alle ordentlichen und Fördermitglieder ab dem vollendeten sechzehnten Lebensjahr.

4.4 Nur anwesende Mitglieder können von ihrem Stimmrecht Gebrauch machen. Die Mitgliederversammlung ist, unabhängig von der Zahl der erschienenen Mitglieder, beschlussfähig, wenn sie ordnungsgemäß einberufen wurde.

4.5 Zur ordentlichen Mitgliederversammlung lädt der Vorstand mindestens drei Wochen vor dem Termin der Mitgliederversammlung alle stimmberechtigten Mitglieder schriftlich mit einfacher Post unter Angabe einer Tagesordnung ein. Die Tagesordnung muss alle zu behandelnden Punkte beinhalten, außerdem den Hinweis, dass bis zu Beginn der Mitgliederversammlung von den stimmberechtigten Mitgliedern weitere Punkte auf die Tagesordnung gesetzt werden können, sofern mindestens sechs stimmberechtigte Mitglieder dem zustimmen oder dies verlangen. Hiervon ausgeschlossen sind Satzungsänderungen oder Abstimmungen nach §6.1. Die Termine für die Mitgliederversammlungen dürfen nicht in die Schulferien fallen.

4.6 Fordern mindestens 10 % der stimmberechtigten Mitglieder die Einberufung einer außerordentlichen Mitgliederversammlung, wird der Vorstand innerhalb einer angemessenen Fast eine solche einberufen.

4.7 Bei der Jahreshauptversammlung gibt der Vorstand seinen Rechenschaftsbericht für das abgelaufene Geschäftsjahr. Der Vorstand ist mit mindestens der Hälfte der abgegebenen Stimmen zu entlasten. Die Entlastung kann nur für den gesamten Vorstand erfolgen.

4.8 Beschlüsse der Mitgliederversammlung sind mit einfacher Mehrheit der abgegebenen Stimmen zu fassen.

4.9 Satzungsänderungen bedürfen mindestens 2/3 der Stimmen der anwesenden Mitglieder, eine Änderung des Vereinszweckes 3/4 der Stimmen.

4.10 Wenn ein Mitglied des gewählten Vorstandes sich nicht entsprechend der Satzung oder den Erfordernissen seines Amtes führt, kann die Mitgliederversammlung ihm mit mindestens der Hälfte der abgegebenen Stimmen das Misstrauen ausdrücken. Damit gilt das Vorstandsmitglied als abgewählt. Dieser Antrag muss allen Mitgliedern mindestens 14 Tage vorher schriftlich bekannt gegeben werden.

4.11 Die Mitgliederversammlung wählt einen Kassenprüfer, der die Aufgabe hat, die Kasse des Vereins jährlich vor der Hauptversammlung zu prüfen und der Versammlung hiervon zu berichten. Der Kassenprüfer stellt in der Versammlung den Entlastungsantrag für den Kassierer für das abgelaufene Geschäftsjahr.